Petit Chapeau > Tipps & Tricks > Seife selber machen: Rezept und Anleitung

Seit neustem habe ich eine tolle DIY Beschäftigung gefunden: Seife selbst herstellen! Hört sich im ersten Moment vielleicht nicht so simpel an, ich zeige dir jedoch wie du mit wenig Aufwand und wenigen Schritten deine eigene, individuelle Seife herstellen kannst.

DIY Seife selbst herstellen

Seife zuhause selbst herstellen: Die Zutatenliste

Bevor wir starten, benötigst du zunächst die „Zutaten“, mit der wir unsere Seife herstellen werden. Ich habe für meine Seife bislang immer vegane und tierversuchsfreie Seifenflocken als Basis verwendet. Natürlich kannst du aber auch übrig geblieben Seifenstücke verwenden, die du mit einer (Käse-)reibe raspeln kannst. Für alle die gerne sehen wollen, wie ich die Seife hergestellt habe, ist hier noch eine 9-minütige Videoanleitung – es geht wirklich super einfach. Freue mich auf euer Feedback.

Seife selber machen: 9 Minuten Video Anleitung

Schritt-für-Schritt Anleitung: Seife selber machen

Benötigte Zeit: 45 Minuten.

Eigentlich ist es wirklich ganz einfach. In nur 10 Schritten kannst du bereits deine eigene Seife herstellen. Um die Seife herzustellen habe ich weniger als 15 Minuten benötigt, anschließend muss die Seife noch mindestens 3 Stunden im Tiefkühlfach gefrieren, bevor wir sie verwenden können. Los geht’s.

  1. Seifenflocken auflösen

    Als erstes müssen wir die Seifenflocken in einem heißen Wasserbad auflösen und geben etwas Wasser dazu.

  2. Duft hinzufügen

    Im nächsten Schritt geht es darum, der Seife einen angenehmen Duft zu verleihen. Ich habe hierfür Lavendel und Ylang Ylang verwendet, getrocknete Lavendelknospen und Rosenblüten, die ich noch aus unserem Wintergarten „ernten“ konnte.

  3. Seife kneten

    Nun müssen wir das Seifenflocken-Gemisch wie einen Teig kneten, um ihn anschließend in unsere Form zu pressen.

  4. Wir geben der Seife ihre Form

    Um der Seife eine schöne Form zu geben, habe ich eine Silikonform verwendet (welche genau, seht ihr in meinem Video weiter unten). Ihr könnte jedoch auch alte Plätzchen Ausstecher verwenden, um beispielsweise Sterne oder Tannenbäume zu formen. Kleiner Tipp: Mit dem übrig gebliebenen Teig habe ich am Ende eine schöne, kleine Seifenkugel geformt.

  5. Seife in Tiefkühlschrank

    Als letzten Schritt müsst ihr nur noch die Seife für mindestens drei Stunden ins Gefrierfach legen. Ich habe die Seifenstücke anschließend in dekorative Säckchen verpackt und schon sind sie bereits zum verschenken 🙂