Mit der kleinen Version deines Traums zu mehr Klarheit

Was wäre, wenn ich dir sage, dass du einen Teil deines großen Traums ab heute schon selbst erfüllen kannst? Wie würde dein Leben aussehen? Wie würdest du dich fühlen? Wie würdest du dich verhalten? Wie würde dein Alltag aussehen? Und vor allem: Was wären deine täglichen Aufgaben?

„Hör niemals auf zu träumen!“ rief die piepsige Stimme im Fernsehen. „Ja!“ antworteten meine Freundin und ich im Chor während wir versuchten die komplizierten Verwandlungskünste von Sailor Moon nachzumachen und uns dabei vor Lachen auf dem Boden kugelten. „Gib niemals auf!“ sagte mein Vater jedes Mal zu mir, wenn wir an einer scheinbar unlösbaren Mathe Aufgabe saßen und ich immer noch nichts verstanden hatte. „Gib dein Bestes!“ sagte meine Lehrerin, obwohl ich schon wieder den Ärmel meines Oberteils an den Teddy, den wir in der Schule nähen sollten, angenäht hatte. Welcher Held hat dich in der Kindheit motiviert an deine Träume zu glauben?

Wir alle haben Träume. Seit unserer Kindheit träumen wir. Wir träumen von unserem Leben, von Erfolg und von all dem, was wir uns sehnlichst wünschen. Viel mehr noch: Im Traum geben wir unseren Wünschen konkrete Farben, Formen und Situationen. Wir stellen uns vor wie unser Leben wäre, wenn dieser Traum endlich Wirklichkeit wäre. Ein Traum fühlt sich gut an! Er ist wie eine heiße Schokolade im Winter, wie eine Rettungsleine in der Not und wie eine Parklücke zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Und das Wunderschöne an Träumen ist: Wir können sie uns selbst erfüllen. Die Erfüllung großer Träume ist eine Mammut Aufgabe. Wie ein riesiger Eisberg. Oft sehen wir nur die imposante Spitze doch nicht das massive Ausmaß dieses Eisbergs unter dem Wasser. Um einen Traum zu erfüllen, hilft es tiefer zu gehen und ins Unbekannte zu tauchen. Das kann herausfordern, auffordern und sogar Angst machen. Den Mutigen gehört aber die Welt und vor allem gehören ihnen die erfüllten Träume. Aber welcher Traum ist wirklich dein Traum? Vor lauter Träumen sehen wir manchmal den wahren Traum nicht mehr. Oder haben lediglich eine Vorstellung von dem Traum, ohne zu wissen, was die Erfüllung dieses Traums wirklich bedeuten würde. Mit zunehmendem Alter kann es sogar vorkommen, dass wir aufhören mit dem Herzen zu träumen und unser Ego das Steuer übernimmt. Nach und nach drängen sich vermeintlich große Träume in das Bewusstsein, deren Erfüllung uns nicht unbedingt glücklich machen würde. Irgendwann konnte ich zwar mit sehr viel Mühe und Tränen dann doch noch ein Stofftier nähen aber danach stand für mich fest, dass mein ursprünglicher Traum Modedesignerin zu werden, sich in der Praxis an der Nähmaschine doch nicht so prickelnd angefühlt hat, wie in meiner Vorstellung. Nicht jeder Traum ist ein Herzenswunsch. Aber wie kannst du herausfinden, ob der große Traum, den du schon so lange träumst auch dein wahrer Herzenswunsch ist? Ganz einfach, indem du den Tiny Dream, die kleine Version deines Traums, lebst.

Was ist der Tiny Dream?

Der Tiny Dream ist dein großer Traum im kleinen Format. Du möchtest beispielsweise Schriftsteller werden? Dann los geht’s! Ab jetzt schreibst du jeden Tag, du liest regelmäßig unzählige Bücher und belegst Seminare über kreatives Schreiben. Das heißt: Du beschließt von nun an konsequent den Alltag eines Schriftstellers mit allen Höhen und Tiefen zu leben. Nach einer gewissen Zeit merkst du jedoch, dass das Schreiben anstrengend ist, dir fallen nicht die richtigen Worte ein, du verdienst noch keinen Cent mit deiner Arbeit und fühlst dich durch deine Schreibtischtätigkeit zunehmend isoliert von deiner Umwelt. Du erkennst vielleicht: „Es war doch nicht mein Traum Schriftsteller zu werden, sondern lediglich die romantische Vorstellung davon.“ Nun hast du zwei Möglichkeiten: Entweder du gibst den Traum auf oder du machst weiter. Da du gemerkt hast, dass es doch nicht dein wahrer Traum ist, kannst du nun einen anderen Traum täglich im kleineren Rahmen leben und testen. Wenn du dich jedoch nicht von einem Tief unterkriegen lässt und weiterschreiben willst, komme was wolle, weil du schreiben willst, weil es ein tiefer Drang ist, der stärker als jeder Zweifel ist, dann wirst du über kurz oder lang auch ein Schriftsteller werden. Und das ist das Geheimnis hinter erfüllten Träumen: Jahrelange Leidenschaft, Disziplin und harte Arbeit, die oft hinter der glänzenden Erfüllung deines Traums gar nicht mehr zu sehen sind. Sobald dein Roman irgendwann in den Bestsellerlisten landet, scheint es als wäre ein Newcomer Autor wie aus dem Nichts plötzlich in den Schriftsteller Olymp gekommen. Doch das jahrelange Schreiben, die unzähligen Manuskripte, die Verzweiflung und die Zweifel sowie die finanzielle Unsicherheit, bleiben den Lesern zunächst verborgen. Dass es eventuell gar nicht das erste sondern bereits das fünfte Buch des „neuen“ Schriftstellers ist, auch das werden die wenigsten erfahren. Doch nur dank Erfüllung deines Tiny Dreams bist du erst zur Erfüllung deines großen Traums gekommen.

„To plant a garden is to believe in tomorrow.“ Audrey Hepburn

Probiere es einfach mal für dich aus! Versuche jeden Tag das Maximum des Möglichen für deinen Traum zu erledigen und lebe als wäre dein Traum schon in Erfüllung gegangen! Warum sich „Was wäre wenn?“ fragen wenn du schon heute den ersten Schritt für die Erfüllung deines Herzenswunsches machen kannst? Trau dich und vor allem vertraue dir: In dir ist der Samen, aus dem ein Baum wachsen kann. Du bist der Schöpfer deines eigenen Lebens. Du kannst es gestalten und sehen wie du möchtest. Warte nicht auf den perfekten Augenblick, um zu beginnen. Er wird vielleicht nie kommen. Der perfekte Augenblick ist in deinen Taten, heute und Tag für Tag. Mit diesen erfüllten Tagen, Wochen, Monaten und Jahren erfüllst du nach und nach deinen großen Traum. Vielleicht ist das Resultat heute noch nicht spürbar, vielleicht auch nicht in einer Woche und vielleicht in ein paar Monaten nur ganz minimal. Aber bleib dran! Ein Gärtner pflanzt das Saatgut für einen Baum und weiß, dass kein Baum über Nacht wachsen kann. Nicht sofort sichtbar zumindest. Aber er gießt weiterhin die Samen, schützt die Stelle, wo er sie eingegraben hat und beobachtet wie Stück für Stück etwas Wunderbares wächst, was immer größer, schöner und beeindruckender wird. Kein Gärtner sagt jemals „Oh das ist ja immer noch kein großer, starker Baum! Ich höre auf den Spross zu gießen.“ Nein, er weiß, dass etwas Großartiges seine Zeit, Fürsorge und Geduld braucht. Und vor allem den Glauben an die Zukunft.

Zusammenfassung des Tiny Dream

Hier noch einmal die Zusammenfassung der wunderbaren Vorteile von einem Tiny Dream:

  1. Du kommst deinem großen Traum näher
  2. Du beschäftigst dich täglich und intensiv mit deinem Traum
  3. Du erkennst welche Aufgaben anfallen, ob du diese Aufgaben meistern kannst und vor allem WILLST
  4. Du bekommst Klarheit über deine wahren Wünsche
  5. Du lernst dich selbst besser kennen
  6. Du konzentrierst dich voll und ganz auf die Gegenwart und bist offen für die Zukunft