Ein Roadtrip voller Abenteuer: Unsere Reise nach Slowenien

Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, weiß dass ich mit vielen Ländern immer einen bestimmten Roman oder Film verbinde. So auch mit Slowenien. Seit ich „Veronika beschließt zu sterben“ von Paolo Coelho gelesen habe, wollte ich unbedingt mal nach Slowenien reisen. Damals war ich allerdings erst 14 Jahre alt und meine Eltern haben als Jahresurlaub immer Spanien ausgesucht. Es ist nicht so, dass es mir in Spanien nicht gefallen hätte, aber da war immer diese seltsame Sehnsucht die Schauplätze aus dem Buch irgendwann auch mal selbst zu besuchen. Slowenien übte eine magische Anziehungskraft auf mich aus, wenn auch nur zunächst in meinen Gedanken. Und es sollte erst über ein Jahrzehnt vergehen, bis ich es endlich soweit war.

Erste Reise in Zeiten des Corona Virus: Urlaub in Slowenien
Anreise und Einreise mit dem Auto nach Slowenien
Slowenien mit dem Flugzeug oder mit dem Zug
Wie hat uns Slowenien gefallen?
Unsere Reise Route: Von Bled bis an die Küste
Beste Reisezeit in Slowenien
Klima & Wetter in Slowenien
Preisniveau & Urlaubskosten in Slowenien

Mittlerweile hatte ich schon fast vergessen, wie sehr ich damals nach Slowenien reisen wollte, wären da nicht die vielen Begegnungen mit Menschen, die von Slowenien in den höchsten Tönen geschwärmt haben und es mir von Herzen empfohlen haben da mal hinzureisen. Auch wenn ich mir das Land schon unglaublich schön vorgestellt habe, überstieg unsere Reise nach Slowenien sogar alle meine Erwartungen.

Reise nach Slowenien: Ein Roadtrip voller Abenteuer. Bled Lake
Bleder See

Erste Reise in Zeiten des Corona Virus: Urlaub in Slowenien

2020 war es dann endlich soweit: Es ging nach Slowenien! Gleichzeitig war es auch unsere erste Reise seit den Corona Maßnahmen. Es fühlte sich noch etwas surreal an. Und ich gebe es zu: Vor der ersten Reise nach den Grenzöffnungen war ich schon etwas aufgeregt. Würden wir gut über die Grenze kommen? Wie würde sich die Rückreise gestalten? Gedanken, die ich mir vor Covid-19 selten oder erst gar nicht gemacht habe. Aber in Zeiten von Corona unterliegen geplante Reisen den aktuellen Entwicklungen. Wie reist es sich in Zeiten von Corona? Eine Frage, die bestimmt viele von euch beschäftigt. Ehrlich gesagt nicht viel anders als zuvor. In Slowenien hat fast alles wie gewohnt geöffnet und es gibt nur wenig Einschränkungen. Trotzdem sollte man aktuell auf jeder Reise mit kurzfristigen Änderungen rechnen und bestenfalls die Nachrichten regelmäßig verfolgen.




Die Urlaubsstimmung bleibt

Selbstverständlich gibt es auch neue Hygiene Maßnahmen, die eingehalten werden sollten. Auch in Slowenien gilt die 1,50 m Abstandspflicht und in geschlossenen Räumen muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. In allen Geschäften, Hotels und an den Ticketschaltern steht Handdesinfektion zur Verfügung. Unserer Urlaubsstimmung haben diese Maßnahmen aber keinen Abbruch getan, weil das Land den Urlaubern und Reisenden so viel Natur und Platz bietet, dass man Menschenansammlungen sehr gut vermeiden kann. Falls du ebenfalls eine Reise nach Slowenien planst, kannst du dich hier auf der offiziellen Webseite des slowenischen Tourismusverbands informieren.

Anreise und Einreise mit dem Auto nach Slowenien

Du kannst uneingeschränkt und ohne Quarantäne nach Slowenien einreisen, wenn du aus einem Land einreist, das auf der Liste für uneingeschränkten Grenzübertritt https://www.nijz.si/en/list-countries-crossing-national-borders-without-restrictions steht. Diese Liste wird laufend aktualisiert. Für Einreisen aus Ländern, die nicht auf der Liste stehen, gilt bei der Einreise nach Slowenien noch eine 14-tägige Quarantäne Pflicht.

Unsere Einreise mit dem Auto gestaltete sich durch glückliche Fügung sehr unkompliziert. Im Radio hörten wir bereits den Hinweis, dass aufgrund von Blockabfertigung Einreisende nach Slowenien mit Wartezeiten von 3 – 4 Stunden rechnen müssten. Empfohlen wurde für nicht slowenische Staatsbürger den Karawankentunnel über den Loiblpass zu umfahren.

Wir hatten allerdings anfangs keine Ahnung wie und wo wir am besten Richtung Loiblpass fahren sollten und zu allem Überfluss haben wir auch noch die falsche Abfahrt genommen. Was uns zunächst fast einen kleinen Herzkasper bescherte, stellte sich als großes Glück heraus, denn auf diese Weise konnten wir den Stau tatsächlich umfahren und waren somit viel früher an unserem ersten Ziel in Slowenien.

Über den Loiblpass von Österreich nach Slowenien
Wir sind auf unserer Fahrt nach Slowenien über den geschichtsträchtigen Loiblpass gefahren (bereits die Römer überquerten die Berge auf diesem Weg) und konnten so den Stau im Karawankentunnel umfahren – und dabei noch das wunderschöne Panorama der Karawanken genießen! Der Loiblpass (im Slowenischen “Ljubeli”) liegt auf einer Höhe von 1.367 m und darf nur von Pkws mit weniger als 3,5 t befahren werden (Achtung: Auch Autos mit Wohnwagenanhänger sind auf der teilweise engen Passstraße nicht erlaubt). Der Loiblpass beginnt auf österreichischer Seite in Ferlach und endet in Tržič. Mein Tipp: Lasst euch beim Befahren des Passes ruhig etwas Zeit und genießt die herrliche Landschaft, insbesondere die Tscheppaschlucht ist ein besonderes Highlight auf der Fahrt.

Slowenien mit dem Flugzeug oder mit dem Zug

Du kannst Slowenien übrigens auch wieder mit dem Flugzeug erreichen. Der Flughafen Ljubljana Jože Pučnik hat den Flugbetrieb für touristische bzw. private Reisen wieder aufgenommen. Alle aktuellen Infos dazu findest du hier. Sogar mit dem Zug kannst du von Deutschland nach Slowenien reisen.

Slap Kozjak Slovenia
Slap Kozjak

Das Land Slowenien & unser Eindruck: Wie hat uns Slowenien gefallen?

Ok, ich glaube wir haben ein neues Lieblingsland gefunden! Als erstes ist uns aufgefallen wie sauber und aufgeräumt es überall aussieht. Nach fast einer Woche Roadtrip durch Slowenien sind wir völlig überwältigt und verliebt in die Vielfältigkeit dieses Landes! Selten hat uns ein Land auf Anhieb so sehr begeistert und fasziniert. Slowenien gilt überraschenderweise immer noch als Geheimtipp und vielleicht ist dies auch der Grund, wieso das Land zwar sehr gut besucht aber immer noch nicht so „überlaufen“ ist, wie viele andere Urlaubsziele in Europa.

sLOVEnia – Ein Land, in dem die Liebe sogar im Ländernamen vorkommt

Uns hat Slowenien so gut gefallen, dass ich sogar beschlossen habe eine ganze Blogartikel Reihe zu unserem Slowenien Trip zu starten. Weil das Land einfach unglaublich vielfältig ist! Insbesondere die Natur hat uns regelrecht umgehauen! Dich erwarten Berge, glasklare Seen und türkisblaue Flüsse, malerische Täler, historische Städte, dichte Wälder, erfrischende Wasserfälle, mediterrane Küstenorte und sogar das adriatische Meer! Die atemberaubende Schönheit der Natur ist gar nicht in Worte zu fassen, das muss man einfach live erleben und fühlen!

Mehr als nur ein Geheimtipp

Mit Slowenien haben wir ein märchenhaftes Land gefunden, das noch weitgehend von den Touristenmassen verschont geblieben ist. Außerdem ist in Slowenien für jeden persönlichen Freizeit Geschmack etwas dabei: Ob Fahrrad fahren, spazieren gehen, ausgiebige Wanderungen unternehmen, Sightseeing, Klettern, Rafting, Kayak fahren, Stand Up Paddling oder sich auf historische Spuren begeben. Das sind nur einige der vielen Möglichkeiten, was du in Slowenien alles unternehmen kannst. Auch für Wintersportler ist Slowenien spannend. Denn im Winter kann man sich auf die zahlreichen, familienfreundliche Ski Gebiete freuen. Wie du siehst wird es hier zu keiner Jahreszeit langweilig.

Zelenci Slowenien
Zelenci Natural Reserve

Unsere Reise Route: Von Bled bis an die Küste

Wir waren insgesamt fast eine Woche unterwegs. Unsere erste Basis war die Stadt Bled mit dem Bleder See. Von dort haben wir u.a. einen Ausflug ins paradiesische Soca Tal unternommen und sind dann für einen Tagesausflug nach Ljubljana weitergefahren . Von Ljubljana ging es auch schon weiter an die kleine, aber feine slowenische Küste nach Portorož & Piran.

Beste Reisezeit in Slowenien

Die beste Reisezeit in Slowenien? Immer! Obwohl Slowenien ein eher kleines Land in Europa ist, gibt es aufgrund der unterschiedlichen Klimazonen innerhalb des Landes regionale Temperaturunterschiede. Der beste Reisezeitraum lässt sich deswegen am besten nach persönlicher Präferenz, angestrebter Aktivität oder Auswahl deines Urlaubsorts bestimmen. Viele Einheimische haben uns als besonders gute Reisezeit die Herbstmonate September und Oktober empfohlen, da um diese Zeit in den meisten Ländern die Ferien vorbei sind und das Wetter einen noch mit angenehmen Temperaturen verwöhnen kann. Wir waren Ende Juni in Slowenien und haben nur gute Erfahrungen gemacht. Zwar waren bereits viele Touristen unterwegs, allerdings noch in einer sehr übersichtlichen Anzahl. An Wochenenden kann es allerdings im Sommer in den beliebten Ferienregionen wie beispielsweise Bled und Piran etwas voller werden.

Piran Slovenia
Piran an der slowenischen Küste

Klima & Wetter in Slowenien

Wusstest du, dass es in dem Land eine knapp 50 Kilometer lange Küste an der Adria gibt? Slowenien ist übrigens zu über 55 % mit Wald bedeckt und gehört offiziell neben Finnland und Schweden zu den drei waldreichsten Ländern Europas. Umringt von den Nachbarländern Österreich, Italien, Ungarn und Kroatien liegt Slowenien in der gemäßigten Klimazone in Mitteleuropa. Und die große landschaftliche Vielfalt in Slowenien lässt es schon vermuten: In dem Land gibt es mehrere klimatisch unterschiedliche Zonen.

In den Küstengebieten liegt die slowenische Jahresdurchschnittstemperatur bei 13,5 Grad während die Durchschnittstemperatur in den Bergen ungefähr sieben Grad beträgt. So herrscht an der Adria ein mediterranes Klima mit sehr warmen Sommern und milden Wintern. Im Nordosten des Landes ist das Klima hingegen schon kontinentaler. In dieser Region gibt es heiße Sommer und deutlich kältere Winter als an der Küste. Ein alpines Klima mit sehr kalten Wintern und mäßig warmen Temperaturen im Sommer herrscht in den Julischen Alpen, den Karawanken sowie den Steiner Alpen. Somit ist für jeden “Wetter Geschmack” etwas dabei 🙂

Die Wetter Prognose für die nächsten 7 Tage in Portoroz

Preisniveau & Urlaubskosten in Slowenien

Das Preisniveau in Slowenien lässt sich aktuell ungefähr mit dem Preisniveau in Deutschland vergleichen (minimal etwas günstiger). Es gibt auch regionale Unterschiede, was die anfallenden Reisekosten wie beispielsweise die Unterkunft, Verpflegung usw. betrifft. In den touristischen Orten sind die Preise vergleichsweise etwas höher als in den ruhigeren und ländlicheren Gebieten aber auch hier lohnt es sich bei Spaziergängen die Augen offen zu halten und die romantischen Seitengassen zu erkunden. Denn da verbergen sich gerne mal wahre Schätze abseits der typischen Touristenpfade: urige Cafés, gemütliche Restaurants mit landestypischer Küche und richtige Geheimtipps. Auf meiner Reise habe ich Slowenien keinesfalls als zu teuer oder überteuert empfunden.

Falls du mit dem Auto anreisen und die Autobahn (oder Schnellstraße) nutzen möchtest, brauchst du eine Vignette für deinen Aufenthalt in Slowenien. Die Kosten und weitere Informationen kannst du aus der Tabelle entnehmen.

Maut & Vignette in Slowenien

DauerKlasse 1 (Motorräder)Klasse 2A (Kfz bis 3,5 t)
7 Tage7,50 €15,00 €
1 Monat30,00 €
6 Monate30,00 €
1 Jahr55,00 €110,00 €
Weitere Informationen findest du auf der Website des ADAC.

Kennst du Slowenien?

Warst du schon mal in Slowenien? Wie hat es dir gefallen? Oder planst du bereits deine Reise? Im nächsten Blogartikel aus der Slowenien Reihe geht es weiter mit der wunderschönen Stadt Bled und dem sagenumwobenen Bleder See. Ich verrate dir unsere märchenhafte Unterkunft und warum du unbedingt die Glocke der Kirche auf der kleinen Insel läuten solltest. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen und vielleicht macht mein Artikel dir sogar schon Lust deine Koffer zu packen und dieses wundervolle Land selbst zu erkunden.

Unsere Reise nach Slowenien
Soca Tal in Slowenien

Transparenz: Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation mit “I Feel Slovenia”. Bei meinen Recherchen wurde ich vom slowenischen Tourismusverband unterstützt. Vielen Dank dafür! Weitere spannende Informationen zu Slowenien findest auf folgenden Seiten:

I feel Slovenia

Website: https://www.slovenia.info/de
Facebook: https://www.facebook.com/slovenia.info
Twitter: https://twitter.com/sloveniainfo
Instagram: https://www.instagram.com/feelslovenia/?hl=de