Mein persönliches Highlight auf der Eifel Reise war der Besuch von Maria Laach, dem eindrucksvollen Kloster am märchenhaft schönen Laacher See. Malerisch, schon fast sagenhaft ist er eingebettet in der Eifellandschaft. Der Vulkansee ist, mit rund 3,3 km² und ca. 50 Meter Wassertiefe, nicht nur der größte See in Rheinland-Pfalz, sondern auch einer der meist besuchten. Der Laacher See schlummert friedlich im Zentrum des jungen Vulkangebietes der Osteifel. Sowohl der See als auch die umliegenden Ländereien sind im Besitz der Abtei Maria Laach. Das Kloster Maria Laach am Vulkansee ist ein Ort, an dem ich ganz viel Ruhe und Frieden gespürt habe. Wusstest du, dass du hier sogar Urlaub im Kloster machen kannst?

Laacher See – Sagenhafter Vulkansee

Kaum vorstellbar, dass sich hier vor ca. über 130.00 Jahren einer der größten Vulkanausbrüche in Mitteleuropa ereignet hat. Die Ausbrüche haben damals Explosionen mit einer Sprengkraft von 500 Hiroshima Bomben entfaltet! Wer allerdings heutzutage einen Spaziergang um den See macht, wird ein vollkommen idyllisches Landschaftsbild genießen können. Nur für geschulte Augen zeugen noch der besonders fruchtbare Boden und die Beschaffenheit des Sees von den einstigen Eruptionen. Im Jahr 1940 ist der Laacher See zum Naturschutzgebiet erklärt worden und ist mittlerweile das größte Naturschutzgebiet in Rheinland-Pfalz. Es ist eine besondere Stille und Ruhe im Laacher Tal zu spüren, die sich nur schwer in Worte fassen lässt. In der Gegend gibt es auch noch einige weniger frequentierte Wanderwege zu finden.

Urlaub im Kloster Abtei Maria Laach – Das Selbstversorger-Kloster mit einer aktiven Mönchgemeinschaft

Die Abtei Maria Laach ist eines der wenigen Klöster in Deutschland, das immer noch eine aktive Mönchsgemeinschaft beherbergt. Auf dem Gelände neben dem Kloster befinden sich die Klosterbetriebe, denn das Kloster erwirtschaftet sich sein Geld mit den hauseigenen Betrieben. Selbst ein Teil Energie wird mit einem eigenem Blockheizkraftwerk erzeugt. Auch das Wasser wird aus einer eigenen Quelle bezogen.  Das Herzstück der Klosteranlage ist die eindrucksvolle Abteikirche, die als eine der besterhaltenen und schönsten Bauten Deutschlands gilt. Besonders spannend finde ich, dass es in der Mönchsgesellschaft aus insgesamt 27 Mönchen auch noch jüngere Mönche gibt, wie etwa Bruder Stephan Oppermann, der sich insbesondere der Kunst widmet.

Die schönste Bibliothek Deutschlands? Harry Potter lässt grüßen


Eine besondere Überraschung erwartet mich im Kloster in Form einer der schönsten Bibliotheken, die ich jemals gesehen habe. Nachdem ich bereits den atemberaubenden Bibliothekssaal in Wiblingen besucht habe, bin ich recht anspruchsvoll geworden, bevor ich eine Bibliothek als beeindruckend und einzigartig bezeichne. Doch die Bibliothek der Abtei Maria Laach ist nicht nur neben der Abteikriche das Juwel des Klosters, sie könnte auch glatt als Kulisse für die Harry Potter Bücher dienen.

Mit ihrer zauberhaften Wendeltreppe erinnert mich die mittelalterliche Klosterbibliothek an die Buchhandlung Livraria Lello in Porto, die J.K. Rowling zu ihrer berühmten Romanreihe inspiriert haben soll. Wer in diesen Bibliothekssaal reinkommt wird plötzlich ganz still und lässt die Eindrücke erst mal auf sich wirken. Momentan befinden sich in diesem Saal ca. 60 000 Bücher aus einer Sammlung von insgesamt 260 000 Büchern, die aus den Fachbereichen der geistlichen Literatur, Naturwissenschaft und Philosophie stammen. Der Großteil der Sammlung befindet sich allerdings in einem neuen Magazin, zu dem auch die Verwaltungsräumen und ein neuer Lesesaal gehören.

Unterkünfte im Kloster – Übernachten in einem echten Kloster

Urlaub im Kloster? Ja, das geht! Wer wissen möchte, wie es sich anfühlt in einem echten Kloster zu wohnen, kann im Kloster Maria Laach übernachten. Das Angebot ist hauptsächlich an Menschen gerichtet, die noch tiefer in ihren Glauben eintauchen möchten und das Leben in einem echten, modernen Kloster kennenlernen möchten.

Hotel am Kloster – Seehotel Maria Laach

Wer etwas unabhängiger von Religion und Glauben das Kloster mitsamt wunderschöner Umgebung kennenlernen möchte, kann auch Urlaub machen im Seehotel Maria Laach. Das 4-Sterne Haus liegt direkt am Kloster mit unverbauten Blick auf den Laacher See. Die Zimmer wurden erst kürzlich renoviert und modern gestaltet. Das Ambiente ist dank der einzigartigen Lage und dem schicken Design bezaubernd und gemütlich zugleich.

Kulinarik und Restaurants in Maria Laach

Auch kulinarisch hat die Region rund um den Vulkansee einiges zu bieten. Direkt im Seehotel Maria Laach befindet sich das zugehörige Restaurant Tausend93. Der Name ist angelehnt an das Jahr, als das Kloster Maria Laach von Pfalzgraf Heinrich II gegründet worden ist. Auf der Speisekarte finden sich zahlreiche regionale Delikatessen. So kommt auch der Fisch direkt aus dem Laacher See. Ein weiteres Restaurant, mit herrlicher Aussicht auf den Klostergarten, ist die Klostergaststätte Maria Laach. Gut bürgerliche Küche und eine abwechslungsreiche Speisekarte sorgen für Vorfreude auf einen Gaumenschmaus nach einer ausgiebigen Wanderung um den See. Gegessen wird hier ganz authentisch aus dem Tongeschirr des Klosters.


Lohnt es sich den Vulkansee und das Kloster Maria Laach zu besuchen?

Von mir gibt es ein ganz klares Ja! Obwohl das Wetter bei unserem Besuch wirklich mies war, hat es dem Ausflug zum Kloster Maria Laach nichts von seinem Zauber genommen. Und wenn es bei Regenwetter schon so schön ist, kann ich mir nur ausmalen wie herrlich es bei Sonnenschein erst sein muss. Selbst wenn dich Klöster nicht sonderlich interessieren sollten, alleine die Klosterbibliothek ist ein absolutes Highlight.