Inhaltsverzeichnis

Wandern im Zillertal
Wanderung zur Olpererhütte
Glücklich auf der Olpererhütte, auch ohne Bewirtung
Tipp & Instagram zum Foto Spot im Zillertal: Die spektakuläre Zillertaler Hängebrücke
Wann ist die beste Zeit für eine Wanderung zur Olpererhütte?
Abstieg von der Olpererhütte
Wie lange dauert die Wanderung zur Olpererhütte (hin und zurück)
Fazit

Wandern im Zillertal

„Geht wandern!“, haben sie gesagt. „Es wird wunderbar“, haben sie gesagt. Ok, ehrlich gesagt, hat es keiner zu uns gesagt 😀 aber aus irgendeinem Grund wollte ich letztes Jahr unbedingt mal eine kleine alpine Wanderung machen. Zunächst sollte es an den Schrecksee ins Allgäu gehen. Nachdem wir allerdings herausgefunden habe, dass diese Wanderung nicht gerade für Anfänger geeignet ist, haben wir uns kurzerhand umentschieden und wollten zunächst mit einer etwas einfacheren Wanderung beginnen. Schon lange geistern in meinem Instagram Feed unzählige Fotos von einer kleinen Hängebrücke vor dem spektakulären Zillertal Panorama herum. Ich wollte diesem beliebten Ausflugsziel in Österreich auf den Grund gehen. Und so habe ich mich kurzerhand entschlossen eine Wanderung zur Olpererhütte zu machen. Wie wunderschön ein Wochenende im Zillertal sein kann und was dich dort erwatet, findest du in meinem Artikel Wochenendtrip in eine andere Welt.

Olpererhütte Wanderung zur berühmten Hängebrücke im Zillertal
Bei dieser Wanderung ist nicht nur das Ziel atemberaubend schön, sondern auch der Weg dahin

Wanderung zur Olpererhütte

Inmitten der imposanten Bergwelt auf einer Höhe von 2.389 m thront die urige Olpererhütte. Mit ihrem unvergesslichen Panoramaausblick auf die Alpen und den Schlegeissee lockt die Hütte jährlich zahlreiche Outdoor-Liebhaber und Wander-Fans an. So auch mich ? Die Wanderung beginnt durch einen idyllischen Wald, vorbei an kleinen Wasserfällen, über Stock und Stein, stets weiter hinauf. Zunächst waren wir guter Dinge und noch voller Power und Elan.

Ab etwa der Hälfte des Aufstiegs wurde es langsam anstrengend. Hinzuzufügen ist, dass es unsere allererste alpine Wanderung war und die Steigung gerade für Anfänger nicht zu unterschätzen ist. Dennoch ist der Anstieg durchaus, sowohl mit Kindern als auch mit Hunden, zu schaffen. Unterwegs trafen wir auf viele Familien. Völlig verschwitzt und etwas aus der Puste sind wir dann nach etwa 2 Stunden endlich an der Hütte angekommen. Angegeben wird die Zeit, die man von unten bis zur Hütte braucht mit 90 Minuten, wobei da wohl keine Foto – Pausen miteingerechnet sind.

Glücklich auf der Olpererhütte, auch ohne Bewirtung

Leider war die Hütte im Oktober bereits geschlossen und deswegen hielt sich unsere Euphorie nach dem Aufstieg in Grenzen. Aber nachdem wir uns auf einer der Bänke hingesetzt haben und ins Tal runterschauen konnten, waren wir nur noch überwältigt und stolz auf uns. Stolz, dass wir nicht umgekehrt sind und es bis zur Hütte (ohne Aussicht auf eine warme Mahlzeit oder einen heißen Tee zum Aufwärmen) geschafft haben. Und ehrlich gesagt haben wir es auch nicht vermisst. Als moderne Stadtmenschen unterschätzen wir manchmal die eigenen Fähigkeiten, nicht alle paar Stunden etwas konsumieren zu müssen. Gerade solche Wanderungen, bei denen ich meine Komfortzone verlasse, zeigen mir, zu was unser Körper und Geist in der Lage ist. Na gut, einen Müsli Riegel habe ich dann doch noch verdrückt. Würde auch jedem empfehlen, genügend Wasser, Traubenzucker und etwas Proviant einzupacken. Denn der anstrengendste Teil stand uns ja noch bevor.

Olpererhütte Wanderung zur berühmten Hängebrücke im Zillertal
Geschafft! Angekommen auf der Olpererhütte

Tipp & Instagram – Foto Spot im Zillertal: Die spektakuläre Zillertaler Hängebrücke

Bei weitem kein Geheimtipp mehr, aber dennoch sehenswert

Aber davor ging es noch weiter zu einem wahren Instagram Spot. Ein paar Meter oberhalb der Olpererhütte in nördlicher Richtung befindet sich die kleine Social Media Berühmtheit: Die Zillertaler Hängebrücke.

Olpererhütte Wanderung zur berühmten Hängebrücke im Zillertal
Kleine Sensation ganz groß: Hängebrücke an der Olpererhütte

Da die Olpererhütte außer Betrieb war, hielt sich der Ansturm für die Fotos auf der Brücke zum Glück in Grenzen. Gut für uns! Im richtigen Winkel fotografiert, entsteht nämlich eine optische Täuschung. Was aussieht wie ein meter-tiefer, schwindel-erregender Abgrund unter mir, ist in Wahrheit nur eine geschickt gewählte Perspektive. Die Fotos von der Olpererhütte und auf der Hängebrücke im Zillertal, sind auf jeden Fall bemerkenswert. Allerdings finde ich, dass auf der gesamten Wander-Route, insbesondere zu Beginn der Wanderung, noch atemberaubendere Foto-Spots zu finden sind.

Wann ist die beste Zeit für eine Wanderung zur Olpererhütte?

Die beste Zeit für eine Wanderung zur Olpererhütte ist von Juni bis Oktober, dann ist die Olpererhütte in der Regel auch bewirtschaftet und du kannst dich auf ein wohl verdienten Gaumenschmaus freuen. Wir sind Mitte Oktober bei bestem Wetter hochgewandert, allerdings war die Olpererhütte leider bereits geschlossen. Selbstverständlich solltest du immer die Wetter Bedingungen beachten und nicht bei strömendem Regen diese Wanderung antreten. Auch wenn wir in Deutschland das Motto leben: „Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur die falsche Kleidung.“ kann es bei Regenwetter recht schnell rutschig werden. Sobald die Mautstraße offen und schneefrei ist, kannst du auch im April oder Mai hochwandern.

Wanderung im Zillertal Olpererhütte
Kanada? Nö, Österreich

Abstieg von der Olpererhütte

Kommen wir nun zum wohl anstrengendsten Teil der Wanderung: Dem Abstieg. Gemäß dem Motto „Abstieg ist für mich keine Option“, finde ich zwar, dass man für den Aufstieg einigermaßen körperlich fit sein sollte und man gerade als Anfänger schnell aus der Puste kommen kann. Dennoch empfinde ich den Abstieg als weitaus unangenehmer, insbesondere für die Knie. Daher bin ich froh, dass ich diese relativ einfache Wanderung gemacht habe, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich wohl erst ein doppelt so langer Abstieg anfühlen muss.

Hier sind die Daten unserer Wanderung zur Olpererhütte (hin und zurück)

  • Gewandert am 12.10.2019
  • Start der Wanderung: 12:30 Uhr
  • Entfernung: 3,8 km
  • Dauer Aufstieg: 2 h
  • Minimale Höhe: 1791 m
  • Maximale Höhe: 2389 m
  • Anstieg (insgesamt): 598 m
  • Gefälle (insgesamt): 0 m
  • Dauer Abstieg: 1: 30 h
Ausflug ins Zillertal
In Wahrheit ist die Hängebrücke nicht ganz so schwindelerregend, wie sie auf den ersten Blick zu sein scheint

Fazit

Obwohl die Olpererhütte Wanderung zur Hängebrücke im Zillertal für mich als Anfängerin recht anstrengend war, bin ich sehr froh sie gemacht zu haben, da ich nun viel besser einschätzen kann, wie herausfordernd ein paar Kilometer mit vorhandener Steigung sein können. Außerdem erinnerte mich diese Wanderung wieder daran, dass ich nicht weit reisen muss, um im Paradies zu landen.